Daniela Billig, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses

Für die heutige Sendung habe ich mir die Berliner Parlamentsabgeordnete Daniela Billig von Bündnis90/Die Grünen eingeladen.

Ich versuche, herauszufinden, warum in dieser ansonsten wunderbaren Stadt so vieles so unfassbar lange dauert, wie die „wachsende Stadt“ nicht nur stattfinden, sondern auch gestaltet werden soll und wie das ganze so klappen kann, dass Berlin nicht nur größer wird, sondern auch lebenswert und vor Allem bezahlbar bleibt.

Es war ein wahrer thematischer Ritt, bei dem wir unter Anderem über die wachsende Stadt, Wohnungsbau, bezahlbare Mieten, Radwege und Parkplätze, den Blankenburger Süden, die Erweiterung des ÖPNV nach Brandenburg, Traufhöhen, die Funktionsweise des Berliner Abgeordnetenhauses und die Frage, wie man das Verwaltungswirrwarr zwischen der Stadt und den Bezirken lösen kann und und und sprachen.

Daniela Billig ist 1970 im Nordrhein-Westfählischen Monschau bei Aachen an der Belgischen Grenze geboren, studierte von 1998 bis 2004 unter Anderem Archäologie in Berlin und arbeitete danach auch in diesem Beruf.

2007 trat sie den Berliner Grünen bei, wurde Kreisvorsitzende im Bezirk Pankow, engagierte sich ehrenamtlich im Bezirksparlament unter Anderem als Fraktionsvorsitzende und rückte Ende 2017 über die Grüne Landesliste ins Berliner Abgeordnetenhaus nach.

Dort ist sie stadtentwicklungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion und arbeitet unter Anderem im Ausschuss für Wohnen und Stadtentwicklung.

Hier entlang zur Sendung bei Soundcloud (Oder klick auf’s Bild)

Post Author: MarcoFechner